Archive for Juni 2008|Monthly archive page

Spieleempfehlungen für den GameBoy Advance

Auf NeoGAF entsteht momentan eine wirklich grandiose Liste mit empfehlenswerten Spielen für den Gameboy Advance. Auch wenn der Nintendo DS mittlerweile an seinem Status nagt, hat er immer noch das beste Spielelineup eines aktuellen Handhelds. Da kommt nur der originale Gameboy ran – und selbst der wird ja zumindestens noch vom GBA SP unterstützt.
Wer also günstig einige neue Spiele für seinen DS haben will oder seinen Gameboy Micro aufgrund der hosentaschentauglichen Größe noch nicht in Rente geschickt hat, sollte mal bei NeoGAF vorbeischauen.

Opo model 02

Der Opo model 02 ist ein interessantes Gerät. Er schafft es, in nur 142x84x25mm Größe einen kompletten PC mit Tastatur unterzubringen, auf dem Windows Vista läuft. Dazu kommt eine 60GB Festplatte, 1 GB RAM und ein 5″-Display.

Damit ist er fast schon der von mir in einem vorigen Post angedachte EEE-Handheld. Gut, der Preis ist mit 1900$ zum Zocken viel zu hoch, aber die Richtung stimmt schonmal. Endlich ein Gerät, das es ermöglicht, alle Windowsspiele ohne nervige Emulation zu spielen, ohne dass man von diversen Hobbyentwicklern „abhängig“ ist. Moderne 3D-Anwendungen werden zwar nicht auf ihm laufen, Windows XP wäre ressourcenschonender gewesen, aber die Richtung stimmt schonmal. Der PC ist immer noch die beste Spieleplattform und zumindestens die ganzen Homebrewhandhelds dürften durch so ein Gerät gut unter Druck gesetzt werden – wenn der Preis stimmt.

Bilder vom Epoch Game Pocket Computer und vom PasaGo

Sie gehören beide zu den seltensten Handhelds überhaupt. Wenn sie überhaupt zu kaufen sind, sind sie extrem teuer. Und bis jetzt gab es keine richtigen Bilder von ihnen im Internet – nur relativ kleine in schlechter Qualität. jimid2 aus dem GP32x.com Forum hat unserem Wiki einige Bilder zur Verfügung gestellt. Wer also zum ersten Mal hochauflösende Bilder des Epoch Game Pocket Computers und des Koei PasaGo sehen will, ist bei uns genau richtig.

Die PSP-Firmware 4.0

Eigentlich könnte ich diesen Blogpost kurz machen und in einem Wort zusammenfassen: Versaut. Sony hat die 4.0 wirklich in den Sand gesetzt und die neuen Funktionen sind lächerlich. Gut, ich kann jetzt direkt auf Google zugreifen, na super. Das ist ein Feature, das ein Homebrewentwickler in wenigen Minuten zusammenhackt und trotzdem ist es das großangekündigte neue Feature.
Wo sind meine neuen Videocodecs? Wann werden die vielen guten Ideen aus der Homebrewszene endlich umgesetzt? Wann kommt der neue Flashplayer? Momentan gibt es wirklich keinen einzigen Grund, warum man die 4.0 installieren sollte.
Das war schonmal anders – Features wie der Webbrowser haben „damals“ sogar Leute dazu gebracht, ihre 1.50 upzudaten und freiwillig auf Homebrew zu verzichten. Momentan wirkt Sony so, als hätten sie sämtliche Ideen verloren.

Und eine weitere Anmerkung am Rande: Die ganze WLAN-Funktion der PSP ist ein Witz. Offene WLANs gibt es mittlerweile relativ selten und schon gar nicht in öffentlichen Bereichen wie Bahnhöfen, großen Plätzen etc. Da hat die Telekom ihre Hotspots aufgebaut, in die man nur nach Bezahlung reinkommt. Was soll also der direkte Zugriff auf Google, wenn ich kein offenes WLAN unterwegs finde?

Update: Wirklich grotesk wird das ganze, wenn man sich die neuen Features der 4.0 Custom Firmware anguckt:

For those eagerly awaiting a 4.00 based custom firmware, homebrew developer Mathieulh has shed light on two features planned for Dark_AleX’s next major CFW release on PSP.

The first is an in-XMB recovery mode, which will allow settings to be modified straight from within the PSP’s main menu screen. Second is the inclusion of savestate support. Users will be able to save their progress at any given time while playing a UMD title, restart the game, and then load up the respective save to resume play from where they left off. It has not yet been decided if the savestate feature will be directly integrated in the firmware or released as an add-on plugin, howeve

Das ist doch mal was sinnvolles!

Der FC Mobile

Letzte Woche ist mein FC Mobile angekommen und hat mich wirklich positiv überrascht. Endlich hat es irgendwo in Asien ein Famiclone-Hersteller richtig gemacht. Handhelds, die Famicom-Module schlucken, hatten wir schon zur genüge. Der Top Guy lieferte den Anfang, GameAxe, Game Theory Admiral und Pocket Famicom folgten. Dummerweise sind Famicom-Module in Deutschland (und dem Rest von Europa und den USA) nur per nervigem Import zu kriegen und sind logischerweise auch meistens auf Japanisch. Mittlerweile gehen einige Famiclonehersteller sogar noch weiter und nutzen statt Famicom-Modulen irgendwelche eigenen Konstruktionen wie die OneStation.
Nur was nützt das uns Deutschen? Wir wollen natürlich unsere NES-Module spielen, die wir noch von früher zuhause rumliegen haben, die es auf jedem Flohmarkt und bei Ebay in Massen gibt. Adapter sind auch keine Lösung, da sie noch sperriger sind als die normalen Module und dazu neigen, das Spiel abstürzen zu lassen, wenn das Modul wackelt.
Um es kurz zu machen: Der FC Mobile ist ein NES-Handheld, der einen Slot für NES-Module besitzt. Ansonsten lässt sich allerdings wie zu den anderen Famiclonehandhelds gar nicht so viel sagen – es funktioniert halt. Der Bildschirm bietet ein zwar nicht ganz ideales, aber durchaus angenehmes Bild. Das D-Pad des NES-Controllers wird nicht ganz erreicht, aber trotzdem steuert es sich recht präzise und deutlich besser als mit dem Pocket Famicom oder dem Game Theory Admiral. Es gibt weiterhin auch einen TV-Ausgang, aber leider keine Möglichkeit zum Anschluss eines zweiten Controllers.
Der Preis ist dank des niedrigen Dollarkurses mehr als vernünftig: Bei Ebay.com gibt es den FC Mobile bereits für 30$ + 12$ Versand. Insgesamt zahlt man also 27€ für einen durchaus ordentlichen Handheld.

Ich habe natürlich auch noch einige Fotos gemacht. Diese sind im Wiki zu finden.

Gefälschte Nintendo DS Lite Special Editions

An gefälschte GBA-Spiele haben wir uns ja leider schon alle gewöhnt. An Famiclones, die richtige Konsolen imitieren auch. Aber gefälschte DS Lite Special Editions sind mir auch neu. Schon erstaunlich, wie einfallsreich manche Leute sind.

Wieder zwei neue NES-Handhelds

Langsam wird es für einen Handheldsammler echt unangenehm – DealExtreme hat schon wieder zwei neue Famiclone Handhelds im Angebot.
Der Cool Boy ist auf den ersten Blick kaum von der OneStation zu unterscheiden. Erst ein genauer Blick auf die Module zeigt, dass sie nicht kompatibel sein können.

Besonders bemerkenswert ist die Brand Name Style Portable Video Game Console , die als grandios schlecht gemachter PSP-Klon brilliert:

Und wie es so ist, werde ich auch diesen Handhelds nicht widerstehen können. Sobald Paypal meine Überweisung verarbeitet hat, geht die Bestellung raus. Wenn ich die Geräte dann in der Hand habe, gibt es genauere Berichte.