Die endlose Saga des Gizmondos geht weiter

Ok, die Nachricht habe ich über die stressigen Feiertage einfach übersehen, aber eigentlich war es auch zu erwarten. Der angekündigte, neue Gizmondo verspätet sich. Als Grund wird die globale Finanzkrise genannt – klar, dass Investoren jetzt bei einem so merkwürdigen Projekt etwas skeptischer werden. Aber natürlich soll es irgendwie weitergehen. Jetzt soll der Gizmondo wie die Pandora auf dem OMAP3-Chipsatz basieren und weiterhin in zwei Versionen mit Android und Windows CE erscheinen. Der Preis soll über den ursprünglich angekündigten 99$ liegen, dafür soll es aber eine Telefonfunktion und die vollen Smartphone-Features geben.
Das ganze klingt wie auch schon vorher etwas merkwürdig. Es ist wohl nicht davon auszugehen, dass ein solches Gerät sehr viele Einheiten absetzen kann und die Zersplitterung auf zwei Betriebssysteme ist absolut kontraproduktiv. Viel interessanter ist allerdings Carl Freers Zitat:

„If you look at gaming devices today, they consist mainly of the Sony PSP and the Nintendo DS. There are a few other renegades, the Game Park and so on, but what we are talking about is creating a fully wireless Pocket PC, one that also has a gaming engine. There is nothing out there in the market that has the open source AppStore compatibility that we are talking about. I believe that the majority of games for the Xbox soon will be sold through Xbox Live. This will make connectivity more important than retail, so the Apple AppStore, and the Xbox Live is very, very interesting. Could you imagine if Xbox had an open platform, and we could build games and just post them, and see if they sell? It’s the same kind of mentality behind what Android is putting up now. In fact, Android has arguably less restrictions than Apple, but you still have to submit and they have to put their little finger on it“

Das klingt doch sehr nach einem Wildern im Pandora-Revier. Die bietet auch die Möglichkeit für kommerzielle Spiele, einen appstoreähnlichen Dienst wird es vielleicht auch geben und sie wird aus guten Gründen nicht von Freer erwähnt. Dem neuen Gizmondo muss man auf jeden Fall mit sehr viel Skepsis begegnen.

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s