Ach Gott, PandoraToday

Es tut mir leid, aber dieser Artikel wird wohl etwas sehr polemisch und fies:
PandoraToday versucht sich im investigativen Journalismus. Wir alle wissen, dass sich die Pandora und ähnliche Geräte in einem gewissen Graubereich bewegen. Natürlich kann man sie nutzen, um völlig legale Homebrews und Spiele wie die guten alten Lucas Arts-Adventures zu spielen. Das ist komplett legal. Problematischer wird das ganze allerdings, wenn Emulatoren ins Spiel kommen. Natürlich gibt es z.B. auch für den Super Nintendo Homebrew, aber wenn wir jetzt alle ganz, ganz ehrlich sind, wollen wir dann doch lieber Super Mario World spielen.
Genau hier wird es kritisch: Es gibt nämlich keine richtig legale Variante, um Super Mario World oder irgendein anderes SNES-Spiel in einen Emulator zu bringen. Die erste Möglichkeit ist es, die Roms selbst du dumpen. Dafür benötigt man allerdings spezielle Hardware und die rechtliche Lage ist auch verworren. Die einfachere Variante ist allerdings illegal: Man lädt sich das Rom einfach aus dem Internet herunter.
Dieses Spannungsfeld existiert schon seitdem es Emulatoren gibt. Eine ähnliche Diskussion gab es schon damals, als die ersten Emulatoren für den PC erschienen. Und sie taucht mit so ziemlich jedem neuen Gerät wieder auf. egal ob GP32, GP2x, PSP oder jetzt die Pandora. Das sind eben Geräte, die sich ideal zum emulieren eignen, aber die dafür nötigen Roms gibt es nicht legal.
Jetzt versucht PandoraToday sich an – ja an was eigentlich? Screeny schreibt eine Mail an Nintendo, weist darauf hin, dass an einem SNES-Emulator für die Pandora gearbeitet wird und fragt nach, ob man Roms dafür kaufen kann.
Und wo ist jetzt das Problem? Zum einen kann man erahnen, was dabei herumkommt: Nintendo wird natürlich keine Roms einfach so verkaufen und schon gar nicht für Nicht-Nintendo-Systeme. Es gibt bereits die Virtual Console für die Wii und es ist auch klar, dass es irgendwann SNES-Spiele für den DSi geben wird. Schon alleine der Versuch, nach Roms für die Pandora zu fragen, ist absurd.
Zum anderen wirkt so ein Versuch eher kontraproduktiv. Natürlich weiß Nintendo von der Pandora und irgendwer wird das Projekt beobachten. Allerdings muss man sie nicht mit der Nase auf das Romproblem stoßen. Bislang hat Nintendo nämlich freundlicherweise alle Emulatoren akzeptiert und ist nicht gegen sie vorgegangen. Es wäre schlimm, wenn sich das ändern würde und solche Aktionen sind daher kontraproduktiv.

9 comments so far

  1. Screeny on

    Ich seh das alles wenig problematisch🙂
    Das irgendwann mal eine langfristige Lösung für das Rom&Emulationsgehabe her muss, liehgt doch auf der Hand.
    Mehr als klopfen und Anfragen, kann man ja nicht machen ^^
    War ein Versuch wert…

  2. Mae on

    Na, wenn Du den Artikel schon für investigativen Journalismus hältst, bin ich ja mal gespannt wie Du meinen Artikel bewertest (schreibe derzeit für Pandora-Blog).
    Schlimm jedenfalls, wenn jemand auf die dumme Idee kommt, Nintendo zu fragen, ob man ein Spiel für den Pandora dort kaufen darf…

  3. pierremarteau on

    Das Problem ist einfach, dass man auf diese Weise einfach nur die Pferde scheu macht: Natürlich weiß Nintendo, dass es Roms, Flasher und Emulatoren gibt. Aber bislang haben sie erstaunlich ruhig gehalten. Selbst die grassierende Seuche mit raubkopierten GBA-Spielen auf Ebay wurde mehr oder weniger toleriert. Trotzdem ist es absurd zu denken, dass sie einen Onlineshop für die Pandora eröffnen. Den haben sie schon auf ihren eigenen Systemen und nur da wird es die Roms (bzw. Virtual Console-Spiele) geben. Man sollte daher nicht mehr Aufmerksamkeit der falschen Stellen auf die Pandora lenken als nötig. Und die PR- bzw. Rechtsabteilung von Nintendo ist eine falsche Stelle.

  4. Screeny on

    Ich denke das ist Ansichtssache😉
    Zumal, meint ihr denn ernsthaft, die wüssten das Problem nicht zu beseitigen?

    Ich denke da seid ihr einfach ein bissle naiv…

  5. morq on

    Ich versteh nicht wie man auf so eine dumme idee kommen kann eine Firma anzuschreiben (und dann auch noch einen deutschen Service Mittarbeiter).
    Man die wären doch bescheuert wenn sie jetz Geld und Zeit investieren um so einen Shop aufzumachen.
    Sie verkaufen etwas wo jeder depp ohne großen aufwand kostenlos rankommt. Und was sie verkaufen kann auch ohne Probleme vervielfältigt werden und ist zudem noch eine Konkurenz für ihre eigenen Konsolen.
    Es besteht einfach kein Ausreichender Markt für legale roms und Nintendo hat die alten konsolen eh abgeschrieben.

  6. Screeny on

    Ja, wenn alles so offensichtlich ist, dann ist doch eh alles egal!?
    Mir ging es um das Prinzip, dass ich die ROMs nicht illegal runterladen möchte und ich denke, dass sowohl Nintendo als auch die Entwickler für ihre Arbeit belohnt werden sollten.
    Die letzte Antwort: Kauf dir ne WII
    Von daher: all right..

    Ich glaube kaum, dass ich mich für irgendetwas rechtfertigen muss bzw. sollte😉

  7. Mae on

    Nun was mich eigentlich nur aufregt ist vor allem der Satz „Ich schreibe Sie, stellvertretend für die gp2x Community“. Denn ich weiß überhaupt nicht, das vorher so etwas abgesprochen wurde.

    Der Rest war einfach nur Dumm – aber dieser Satz der im Brief auftauchte fand ich regelrecht Unverschämt…

  8. Screeny on

    Ach ist ja auch egal😛
    Das es geteilte Meinungen gibt, war ja klar…
    Schwamm drüber ^^

  9. nqeargaabr on

    die von nintendo interessiert des doch n scheis wer sich roms runterlädt.
    machen ja auch kein verlust mehr dadurch.

    anders als der „verlust“ wenn neue z.B. pc-spiele illegal runtergeladen werden.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s