Archive for the ‘Gameboy Advance’ Category

Mother/Earthbound-Translationpatch veröffentlicht

Eine der größten Enttäuschungen der GBA-Ära war es, dass die Rollenspiel-Compilation Mother 1+2 niemals übersetzt wurde und nur in Japan erhältlich war – ebenso wie der Nachfolger Mother 3. Für Mother 3 gibt es schon seit langem einen Translation-Patch, für das Mother 1+2-Modul wurde jetzt einer veröffentlicht:

http://earthboundcentral.com/2011/04/mother-12-translation-released/

Grabt euren GBA aus, entstaubt den Flasher und los geht’s!

Advertisements

Der Gameboy Advance-Gameboy


Sehr schick – ein GBA im Gameboy-Gehäuse.

Man kann vieles sagen…


…aber der GameBoy Micro ist immer noch einer der Handhelds mit dem besten Design.

Ein weiterer GBA-Klon

Es war abzusehen: Kaum gibt es einen Chip auf dem Markt, wird dieser mit zahlreichen Gehäusevarianten überschwemmt. Und so geht es jetzt auch dem geklonten Gameboy Advance, den ich hier genauer unter die Lupe genommen habe. DealExtreme bietet mittlerweile für 57$ dieses Gerät an:


Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor, oder? Der Clou ist, dass diesmal nicht nur 92 (natürlich raubkopierte) Spiele eingebaut sind, sondern satte 498 (!). Diese liegen auf einem 2GB großen internen Speicher und lassen sich sogar durch andere ROMs austauschen. Das ist natürlich höchst illegal, aber sehr benutzerfreundlich.

Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass es große Veränderungen im benutzten Chipsatz gibt und daher dürfte auch dieser Klon dummerweise einen Tick zu langsam laufen. Da ich bereits einen GBA-Klon besitze, werde ich mir nicht noch einen kaufen (auch nicht für 38€), aber ein User auf GP32x.com hat sich das Gerät bestellt und will darüber berichten.

GameBoy Advance mit Touchscreen

Der erstaunliche GameBoy Advance-Klon

Vor einiger Zeit tauchte bei DealExtreme ein merkwürdiger GameBoy Advance SP auf. Laut Beschreibung sollte er 92 integrierte Spiele besitzen und sieht ansonsten aus, wie ein normaler GBA. Da Nintendo allerdings wohl niemals einen neuen GBA mit so vielen Spielen auf den Markt werfen würde, muss es sich um einen Klon handeln. Und obskure Klonhardware aus dem Handheldbereich muss ich einfach haben! 57$ sind zwar nicht gerade günstig, aber das interessiert Sammler natürlich nicht!

Schaut man sich das Gerät an, fällt sofort auf, dass der Hersteller wirklich ganze Arbeit geleistet hat. Der Klon sieht genauso aus wie das Original und wenn man nicht weiß, dass man einen Klon in der Hand hält, wird es einem nicht auffallen. Das Gerät könnte man wohl problemlos in einem Gamestop gegen zu wenig Geld eintauschen oder auf jedem Flohmarkt anbieten. Es fühlt sich auch so an wie das Original.

Bei genauerem Hinsehen fällt allerdings auf, dass der Bildschirm ein anderes Format hat – er ist etwas höher. Das führt leider dazu, dass die Spiele auf Bildschirmgröße gestreckt werden und somit immer etwas falsch aussehen.

Viel dramatischer ist allerdings, dass der Klon langsamer läuft. Bei allen Spielen lässt sich ein merkbares Ruckeln feststellen, das die Spiele zwar nicht unspielbar macht, aber stört. Das Ruckeln nimmt dem Klon auch sämtliche Daseinsberechtigung: Ein GBA mit 92 eingebauten Spielen wäre für Kinder sicherlich eine geniale Sache, aber hier sind die Kopierer leider nicht den letzten, entscheidenden Schritt gegangen: Sie haben einen GBA mit anderer Technik nachgebaut, ein fast perfektes Gehäuse geschaffen und scheitern leider auf der letzten Meile – ein etwas leistungsstärkerer Chip hätte höchstwahrscheinlich ausgereicht, um das Ganze ruckelfrei laufen zu lassen. Schade, aber ich würde darauf wetten, dass diese Technik auch noch weiter perfektioniert wird und dass wir in nicht allzu langer Zeit GBA-Klone mit besserer Technik sehen werden.

Die Spieleauswahl ist sehr gut auf Kinder zugeschnitten, aber natürlich nicht lizenziert und damit illegal. Die Mischung ist schon erstaunlich – es gibt wirkliche Spieleknüller wie Pokémon Leaf Green, Super Mario Advance 1 + 4, Ninja Cop, Kuru Kuru Kururin, Metal Slug, Mario Kart, Final Fight One, CT Special Forces, Advance Wars oder Lady Sia. Daneben gibt es aber auch absolute Gurken – sogar „Spirit, der wilde Mustang“, das offiziell schlechteste GBA-Spiel ist dabei! Neben den eingebauten Spielen gibt es auch einen Modulschacht, der GBA-Module annimmt. Gameboy und Gameboy Color-Spiele nimmt der Klon jedoch nicht an.

Das wirklich Interessante an so einem Gerät ist natürlich die Hardware und daher habe ich das Gerät aufgeschraubt. Es nutzt normale Kreuzschlitzschrauben und nicht Nintendos Triwing-Schrauben:

Die Innereien sind dem GBA relativ stark nachempfunden, die CPU ist allerdings eine Eigenentwicklung. Und hier wird es interessant: Ist so eine Technik erstmal auf dem Markt, werden wir jede Menge Geräte sehen, die sie einsetzen. Die ganzen NOAC-Geräte werden mittlerweile ja durch MegaDrive-Klone ersetzt und es ist wohl abzusehen, dass wir in Zukunft auch weitere GBA-Klone sehen werden.

Alles in allem ist dieser Klon zwar ein erstaunliches Stück Technik, das zeigt wie weit chinesische Entwickler mittlerweile sind. Trotzdem ruckeln die Spiele und daher ister nicht wirklich für Otto Normalzocker zu empfehlen. Für Sammler kurioser Videospieltechnik ist er allerdings ein absoluter Leckerbissen.

Der geklonte GBA

Schlicht und einfach beeindruckend. Ich bin wirklich gespannt, was in naher Zukunft aus der Technologie wird.

Spieleempfehlungen für den GameBoy Advance

Auf NeoGAF entsteht momentan eine wirklich grandiose Liste mit empfehlenswerten Spielen für den Gameboy Advance. Auch wenn der Nintendo DS mittlerweile an seinem Status nagt, hat er immer noch das beste Spielelineup eines aktuellen Handhelds. Da kommt nur der originale Gameboy ran – und selbst der wird ja zumindestens noch vom GBA SP unterstützt.
Wer also günstig einige neue Spiele für seinen DS haben will oder seinen Gameboy Micro aufgrund der hosentaschentauglichen Größe noch nicht in Rente geschickt hat, sollte mal bei NeoGAF vorbeischauen.